Gemeinsam gegen Corona

 

All unser Handeln dient dem Schutz unserer Patienten, ihrer Angehörigen sowie unseren Mitarbeitern. Unser Auftrag ist es täglich Sehverschlechterung und Erblindung zu vermeiden. Nach der Empfehlung des Berufsverbands der Augenärzte (BVA) vom 18.03.2020 stellen wir die Augenklinik und unsere Zweigpraxen an allen Standorten ab sofort auf eine Notfallversorgung um. Das heißt:

  • An allen Standorten werden nur noch medizinisch zwingend notwendige Untersuchungen und Operationen / Eingriffe durchgeführt, dazu gehören auch OP-Kontrollen.
  • Die Versorgung unserer AMD-Patienten im Makulazentrum Bad Godesberg und im MVZ Dardenne Wuppertal ist davon unberührt, dazu gehört auch die FLA-Sprechstunde und alle IVOM-Kontrollen.
  • Dieses Programm wird unter Beibehaltung erhöhter Sicherheitsstandards im Hygienebereich durchgeführt.

Bitte unterstützen Sie uns und sagen Sie Ihre normalen Kontrolltermine ab!

 

Beachten Sie zusätzlich bitte folgende Neuregelungen:

Sie leiden unter grippalen Beschwerden ODER hatten Kontakt zu einer Person, die

•          mit dem Corona-Virus infiziert ist oder

•          sich in einem Risikogebiet aufgehalten hat?

DANN BETRETEN SIE BITTE DIE PRAXIS/KLINIK NICHT!!!

 

Setzen Sie sich stattdessen mit uns telefonisch in Verbindung (Tel. 0228-53880-151) bzw. melden sich bei einem der folgenden möglichen Ansprechpartner, um die weiteren Schritte zu klären:

•          Zuständiges Gesundheitsamt,

•          Ihr Hausarzt oder

•          Patientenservice unter Tel. 116 117.

 

Weiterhin gilt ein generelles Besuchsverbot auf der Station der Augenklinik Dardenne. Wir werden alle Patienten ausreichend betreuen und begleiten. Angehörige unserer stationären Patienten hinterlassen bitte bei unseren Mitarbeitern ihre Kontaktdaten; Sie werden kontaktiert, sobald Sie Ihre Angehörigen wieder abholen können.

Wir bitten alle Begleitpersonen, sich während der Behandlungszeit Ihrer Angehörigen nicht in unseren Räumlichkeiten aufzuhalten.

 

Für Rückfragen sind wir unter der Telefonnummer 0228-53880-151 für Sie da.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und wünschen allen, dass Sie gut durch diese Ausnahmesituation kommen.

 

Bleiben Sie gesund!

MAKULAZENTRUM
DER AUGENKLINIK
DARDENNE


Ihr Zentrum für Makula-Erkrankungen

Erkrankungen der Netzhaut treten immer häufiger in unserer Gesellschaft auf. Das liegt zum einen am demografischen Wandel, also dass wir Menschen immer älter werden. Zum anderen treten auch andere Erkrankungen mit Auswirkungen auf die Netzhaut, wie Diabetes mellitus, vermehrt auf. Besonders verbreitet ist die altersbedingte Makuladegeneration, kurz AMD genannt. Hierbei ist die
Zur Begriffsdefinition
Makula
, der Punkt des schärfsten Sehens, betroffen. Die Makuladegeneration zählt in vielen Ländern inzwischen zur Hauptursache für Erblindung. Allein in Deutschland leiden mehr als 5 Millionen Menschen unter einer Form der AMD. Eine individuelle und bedarfsgerechte Therapie ist für eine erfolgreiche Behandlung der AMD besonders wichtig. Um genau dies sicherzustellen, hat die Augenklinik Dardenne im Herzen von Bad Godesberg ein Zentrum eingerichtet, das sich spezialisiert mit
Zur Begriffsdefinition
Netzhauterkrankungen
beschäftigt: das Makulazentrum des MVZ der Klinik Dardenne.

 

Vassiliki Romanou-Papadopoulou

Fachärztin für Augenheilkunde
Leitung Medical Retina / Makulazentrum

 

 

Sekretariat Medical Retina

Rubin Debes

 

Mareike Majeri

 

Sabrina Scholz

 

Terminvereinbarung:

 

Tel.: 0228 53880-151
Fax: 0228 53880-1559

 
Adresse:

MVZ der Klinik Dardenne GmbH
Makulazentrum

Theaterplatz 26

53177 Bonn-Bad Godesberg

E-Mail: makulazentrum(at)dardenne.de

Sprechstunden

Montag - Donnerstag:    8:00 - 17:00 Uhr

Freitag                                7:30 - 13:00 Uhr

 

 

 

Bei Notfällen außerhalb unserer Terminsprechstunde wenden Sie sich bitte an den ärztlichen Notdienst unter der Bereitschaftsnummer 116 117.

                             Anfahrt / Wegbeschreibung


Mit dem Auto

B9 Richtung Bad Godesberg-Zentrum

 

Parkhaus City-Terrassen (Eingabe Navi: „Villichgasse, 53177 Bonn“)

Parkhaus Fronhofer Galeria (Eingabe Navi: „Schwertberger Str., 53177 Bonn“)

weitere Parkplätze an der Redoute/Rathaus Bad Godesberg, Kurfürstenstraße.


Mit Bus und Bahn

Stadtbahn: Linien 16, 63, 67 (Bad Godesberg Bahnhof/Rheinallee oder Stadthalle)

Busse: Linien 610, 611, 612, 613, 614, 615, 637, 638, 855, 856, 857
(Haltestelle Koblenzer Straße, Am Kurpark oder Bad Godesberg Bahnhof/Moltkestraße)

Fußweg: 5 Minuten ab Bahnhof Bonn-Bad Godesberg oder ab Stadthalle

Qualität auf höchstem Niveau.

Das Makulazentrum des MVZ der Klinik Dardenne GmbH ist durch einen unabhängigen externen Gutachter nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert und entspricht den aktuellen Anforderungen des Gesetzgebers. Das Zertifikat gilt jeweils für 3 Jahre und wird jährlich durch externe Gutachter überprüft.

 

Die Makula - Stelle des schärfsten Sehens

Im Zentrum der Netzhaut befindet sich die
Zur Begriffsdefinition
Makula
. Hier liegen die Sinneszellen, die für das scharfe Sehen verantwortlich sind, dicht gebündelt. Die
Zur Begriffsdefinition
Makula
hat also, auch wenn sie nur einen winzigen Teil unserer gesamten Netzhaut ausmacht, eine enorm wichtige Funktion. Die restlichen 98 % unserer Netzhaut dienen dem peripheren Sehen. Hiermit sehen wir alles, was das fixierte Objekt gerade umgibt. Zudem ermöglicht es die räumliche Orientierung. Die AMD wirkt sich in erster Linie auf die
Zur Begriffsdefinition
Sehschärfe
aus, so dass sich Betroffene in einer bekannten Umgebung noch gut zurechtfinden können.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Moderne Makula-Diagnostik

Es gibt zwei Formen der AMD: die trockene und die feuchte Form. Bei der trockenen Form sterben die Zellen in der Makula sehr langsam, aber kontinuierlich ab. Es gibt bis heute wenig Möglichkeiten, diesen Prozess dauerhaft zu stoppen. Die feuchte Form hingegen ist weit aggressiver und dramatischer, da es häufig zu einem akutem Sehverlust kommen kann. Die gute Nachricht ist aber, dass sich die feuchte Form der AMD behandeln lässt. Hier helfen die modernen Therapien der Medical Retina, um den Krankheitsverlauf zu stoppen oder wenigstens zu verlangsamen.

In unserem Makulazentrum untersuchen wir Sie mit den modernsten Geräten zur Diagnostik Ihrer Makuladegeneration. Neben dem OCT zur exakten Vermessung der Netzhaut setzen wir auch die Fluoreszenzangiographie ein. Hierbei lassen sich die Gefäße durch die Injektion eines Farbstoffes darstellen und mit einem bildgebenden Verfahren aufnehmen. 

Mit einer speziellen Weitwinkelkamera können wir zudem die gesamten Strukturen und Gefäße der Netzhaut aufnehmen. Dies ist vor allem wichtig, um Veränderungen in den Randbezirken der Netzhaut zu erfassen.

Die Behandlung der Makulaerkrankungen

Intravitreale operative Medikamenteneingabe

Im Gegensatz zur trockenen AMD lässt sich die feuchte AMD behandeln. Die Wissenschaft hat einen entscheidenden Faktor beim Wachstum der neuen, krankhaften Blutgefäße auf der
Zur Begriffsdefinition
Makula
ermitteln können: den Botenstoff
Zur Begriffsdefinition
VEGF (vascular endothelial growth factor)
. Dieser Botenstoff spielt auch bei anderen
Zur Begriffsdefinition
Netzhauterkrankungen
wie dem retinalen Venenverschluss (RVV) oder dem diabetischen Makulaödem (DMÖ) die Hauptrolle. All diese
Zur Begriffsdefinition
Netzhauterkrankungen
lassen sich seit einigen Jahren mit einer speziellen Medikamenteneingabe behandeln.  

Die IVOM, die intravitreale operative Medikamenteneingabe, bringt den Wirkstoff genau dorthin, wo er wirken soll: in den
Zur Begriffsdefinition
Glaskörper
des Auges – lateinisch Vitreus, daher: intravitreal – und damit nur wenige Millimeter vor die erkrankte Netzhaut. Es ist nur ein kleiner „Pieks“, den der Patient kaum wahrnimmt, da ihm vorher ein Tröpfchen eines Lokalanästhetikums eingeträufelt wird. 

Wie lange die Therapie dauert, wie viele Injektionen nötig sind, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. In den meisten Fällen – vor allem bei der AMD – erfolgt die Therapie lebenslang. Dies bietet die besten Aussichten für die Sicherung des Sehvermögens.

Selbstverständlich erfolgt die IVOM – ob wegen feuchter AMD, RVV oder DMÖ – ambulant. Der Patient verbleibt noch für einige Zeit in unserem Makulazentrum. Nach einer Kontrolle geht es nach Hause. Nachkontrollen müssen unbedingt in regelmäßigen Abständen beim Augenarzt erfolgen.